ACHTUNG: Erhöhte Lieferzeit! Unsere Waren ziehen gerade in ein neues Logistikzentrum um, sobald dort alles in Betrieb ist, kannst Du wieder mit den gewohnten Lieferzeiten bestellen. Bis dahin kann es zu erheblichen Verzögerungen kommen, alle ab sofort eintreffenden Bestellungen werden abgearbeitet nach Inbetriebnahme der neuen Logistik. Solltest Du etwas bestellen und es dauert Dir zu lange, kannst Du selbstverständlich jederzeit Deine Bestellung stornieren.

Fast Food im Vergleich: Nährstoffe und Energiegehalt

Fast Food stillt schnell den Hunger und schmeckt besonders gut, weshalb es bei vielen Menschen sehr beliebt ist. Auch wenn dem Fast Food der Ruf der ungesunden Ernährung nacheilt, kannst Du durch die Auswahl der Produkte darauf achten, Dich ausgewogen zu ernähren.

Hamburger: der Klassiker mit hohem Fleischanteil

Der Hamburger gilt wohl als Inbegriff des Fast Foods und gehört zum Standardgericht einer jeden Fast-Food-Kette. Das Produkt besteht aus einem runden Weizenbrötchen, das in der Mitte längst geteilt wird. Belegt wird das leicht angeröstete Brötchen mit einer Scheibe aus gehacktem Rindfleisch, das mit einer Gewürzmischung versetzt wird. Nach dem deutschen Lebensmittelrecht dürfen für Hamburger keine anderen Fleischsorten sowie zusätzliche Inhaltsstoffe außer Gewürzen verwendet werden. Auf die Fleischscheibe werden oftmals saure Gurken, Zwiebeln, Salat und Tomaten gegeben. Zudem werden unterschiedliche Soßen zum Würzen eingesetzt. Ein Hamburger kostet etwa zwischen 1,50 bis 5 Euro und wird in der Regel mit einem Erfrischungsgetränk sowie Pommes frites im Menü gegessen.

Hotdog als schnelle Zwischenmahlzeit

Ursprünglich aus den USA stammt der Hotdog als schnelles Gericht, das aus einer Brühwurst und einem weichen Brötchen besteht. Für die Herstellung des Brötchens wird Weizenmehl verwendet, wodurch es seine helle Farbe erhält. Garniert wird die Wurst mit Ketchup, Mayonnaise oder Senf bzw. aus einer Kombination der Soßen. Außerdem wird der Hotdog häufig auch mit saurer Gurke und gerösteten Zwiebeln verfeinert. Während in anderen Ländern gebratene Würste verwendet werden, wird der Hotdog in Deutschland meist mit einem erwärmten Wienerwürstchen gereicht. Die Zubereitung erfolgt sehr schnell, da die Würste in einem heißen Wasserbad warm gehalten und die weiteren Zutaten bereits fertig vorbereitet werden können. Die Hotdogs werden in Schnellrestaurants oder auch im Straßenverkauf angeboten und kosten dort in etwa 1 bis 2 Euro.

Die italienische Pizza mit Käse

Die Pizza ist eines der vielfältigsten Fast-Food-Gerichte, die mit einer großen Auswahl an unterschiedlichen Geschmacksvarianten angeboten wird. Basis einer jeden Pizza ist ein Boden aus Teig, der mit einer gewürzten Tomatensoße bestrichen wird. Belegt wird die Pizza oftmals mit Salami, Schinken, Champignons und Peperoni. Über die Zutaten wird Käse gestreut, wofür Hartkäsesorten und Mozzarella verwendet werden. Erhältlich sind Pizzen sowohl im Supermarkt als Tiefkühl- oder Frischware als auch in gehobenen Gasthäusern und bei Schnellrestaurants. Während die Fertigprodukte zum Aufwärmen im Ofen zwischen 1,50 und 3 Euro kosten, beginnen die Preise in einem Restaurant etwa bei 6 Euro für eine Pizza.

Der Döner Kebap mit viel frischem Salat

Der Döner ist ein Produkt der türkischen Küche und gehört insbesondere in den Großstädten zu den beliebtesten Fast-Food-Gerichten. Der Dönerspieß, der über einem Grill gegart wird, besteht häufig aus magerem Kalbs- oder Rindfleisch. Angeboten werden mitunter auch Döner, die Hühnchen enthalten. Neben dem Fleisch wird in das Fladenbrot eine Mischung aus Zwiebeln, Tomaten, Salat, Rot- und Weißkohl sowie eine Joghurt-Soße mit Kräutern gegeben. Der Döner wird meist in türkischen Imbissen im Straßenverkauf angeboten und kostet in etwa zwischen 2,50 und 4 Euro. Erhältlich sind auch Variationen mit frittierten Pommes und Fetakäse. Gern gegessen wird auch der Dönerteller mit Pommes frites oder Reis und einem gemischten Salat.

Currywurst als leckerer Imbiss für unterwegs

Eine typische Delikatesse der Berliner Küche ist die Currywurst, die auch in anderen Regionen Deutschlands angeboten wird. Das Besondere des Originals ist die Zusammensetzung der gepökelten und geräucherten Brühwürste, die aus Schweinefleisch bestehen und teilweise auch durch einen kleinen Anteil Rindfleisch ergänzt werden. Die Wurstmasse zeichnet sich durch ihren weißlichen Farbton aus und wird mit einer Gewürzmischung versetzt, die oft nach einem eigenen Rezept des Produzenten hergestellt wird. Zum Servieren wird die Wurst häufig in mehrere Stücke geschnitten oder in ein Brötchen gegeben. Wichtiger Bestandteil ist die Ketchup-Soße und das Currypulver, wodurch die Currywurst ihren charakteristischen Geschmack erhält. Bei Imbissständen kostet die Currywurst zwischen 1,20 und 2,50 Euro. Kombiniert werden kann die Currywurst mit Pommes frites oder auch Nudel- und Kartoffelsalat. Im Supermarkt finden sich darüber hinaus Fertigprodukte, die in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzt werden können.

Beim Verzehr eines Hamburgers nimmst Du viel gesundes Eiweiß und Eisen auf. In dem kleinen Anteil an frischem Gemüse sind darüber hinaus Vitamine enthalten. Bei Hunger zwischendurch ist ein Hotdog empfehlenswert, da Du aufgrund der kleinen Portionsgröße vergleichsweise weniger Kalorien und Fette konsumierst. Eine Pizza sollte in Maßen genossen werden, da sie einen hohen Energiewert aufweist. Gesund sind die Pizzavarianten mit weniger Käse und einem Teig aus Vollkornmehl, die Dir hochwertige Inhaltsstoffe bieten. Als gesundes Fast Food ist der Döner Kebap zu bewerten, da er viel Gemüse enthält. Das Fladenbrot ist ein Lieferant von Kohlenhydraten, die im Rahmen eines Abnehmprogramms weniger gegessen werden sollten. Die Currywurst versorgt Dich mit tierischen Eiweißen, enthält allerdings auch einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren.

You might also enjoy

Bratwurst – deftige Grillspeise

Die Bratwurst ist eine sehr reichhaltige Nahrung, die meistens gegrillt wird. Die Wurst ist reich an wichtigen Mineralien und Spurenelementen sowie Vitamin B3.

Interessante Produkte