Omega-6-Fettsäuren: mit Maß zu genießen

walnüsse

Omega-6-Fettsäuren oder Gamma-Linolensäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Aus Omega-6 stellt der Körper Lipide her, die beispielsweise für die Hormonregulierung zuständig sind. Sie sind essenziell, können also nicht vom Körper selbst produziert werden. Deshalb müssen sie mit Nahrungsmitteln wie Sojaöl, Nüssen oder Fisch aufgenommen werden.

Dazu braucht der Körper Omega-6-Fettsäuren

Um auch bei reduzierter Kalorienzufuhr alle nötigen Vitamine aufzunehmen, benötigt der Körper eine gewisse Menge Fette, um beispielsweise Vitamin A absorbieren zu können. Essenzielle Fettsäuren wie Omega-6 dürfen dabei nicht vernachlässigt werden, da der Körper diese nicht ersetzen kann. Ein Mangel an dieser essenziellen Fettsäure verursacht unter anderem trockene Haut und Haarausfall.

Vorsicht: Omega-6 fördert Entzündungen

Ohne diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren kommt der Organismus nicht aus: Er braucht sie für die Produktion von Lipiden, die für verschiedene Körperfunktionen benötigt werden. Ein Übermaß an Gamma-Linolensäuren im Körper kann hingegen zu verengten Blutgefäßen führen und fördert Entzündungen.

Auf das Gleichgewicht kommt es an

Um negative Effekte übermäßiger Einnahme zu vermeiden, sollte besonders das Verhältnis zwischen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren ausgeglichen sein: 8:1 empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Omega-3-Fettsäuren sind unter anderem in Raps- und Walnussöl sowie Heringen enthalten.

purothek

purothek

Unsere Beauty- und Pflegeexperten unterstützen Sie jederzeit mit aktuellen Tipps und Hintergrundinformationen zum Thema Naturkosmetik.

Leave a Replay

Unsere NFTs

  • Städte

    Hamburg Collection #1 – limited 1 of 69

    59,00 

    inkl. 19 % MwSt.

    In den Warenkorb

Recent Posts

Warenkorb