Müsli – wertvoller Energielieferant

Müsli

Unter Müsli ist allgemein eine Mischung aus Haferflocken und weiteren Lebensmitteln zu verstehen. Zur Getreidebasis werden Inhaltsstoffe wie (Trocken-)Obst, Nüsse oder Schokolade gemischt. Das Ganze wird in der Regel mit Milch oder Joghurt verzehrt. Der Geschmack reicht je nach Zutaten von süß bis sauer.

Eine Schweizer Spezialität

Seinen Ursprung findet das Müsli (schweizerdeutsch Birchermues, Birchermüesli oder Müesli) in der Schweiz, wo es um 1900 von dem Arzt und Ernährungsexperten Maximilian Oskar Bircher-Benner als Apfeldiätspeise entwickelt wurde. Diese Speise stellt die Grundlage des heutigen Bircher-Müslis dar, eine Zubereitung aus Haferflocken, Wasser, Zitronensaft, Kondensmilch, Äpfeln und Haselnüssen bzw. Mandeln. In der Schweiz wird Müesli bis heute zum Abendessen gereicht, während es sich in der restlichen europäischen Kultur auf dem Frühstückstisch etabliert hat.

Zutaten: Vollkorn, Obst und weitere Extras

Eine Müslimischung enthält in der Regel Haferflocken, sonstige Getreideprodukte sowie wahlweise Obst (oft in getrockneter Form), Nüsse, Rosinen, Kokosflocken und Schokolade/Kakao. Dabei liefern die Getreideflocken und das Obst hochwertige Kohlenhydrate, die dem Körper die nötige Energie für den Tag geben. Außerdem beinhaltet die Speise Ballaststoffe, die die Verdauungstätigkeit anregen und ein Sättigungsgefühl auslösen, was relativ lange anhält. Weiterhin sind in vielen Müslis Vitamine (vor allem B1 und B2) und Mineralstoffe wie Kalzium und Eisen enthalten.

Die konkreten Inhaltsstoffe variieren je nach Zutaten. So sind Nüsse zum Beispiel kalorienreich, geben dem Körper aber „gute“ und wertvolle Fette und Vitamine. Bei getrockneten Früchten kann es passieren, dass sie sehr viel Zucker beinhalten. Außerdem muss bei Bananen oder Kokosflocken darauf geachtet werden, dass sie im Verdacht stehen – bei übermäßigem Verzehr – den Cholesterinspiegel ansteigen zu lassen und das Herzinfarktrisiko zu erhöhen. Bei begrenzter Einnahme versorgen sie den Körper aber ebenfalls mit wertvollen gesättigten Fettsäuren. Schokolade enthält hingegen viel Zucker und Fett, gibt dem Müsli aber auch die beliebte Schokonote. Generell sollte das gewählte Produkt nicht mit einem hohen Maß an Zucker gesüßt sein. Nachfolgend beispielhaft die Nährwerte für 100 g Standard-Müsli:

So schnell ist ein Müsli zusammengemischt

Im Supermarkt, im Drogeriemarkt oder im Bioladen ist eine große Vielfalt an verschiedenen Müslis erhältlich. Die Palette reicht von Dinkelmüslis über Nuss-Trauben-Müslis bis hin zu Schokomüslis. Da bei derartigen Mischungen aber immer die „Gefahr“ besteht, dass zusätzliche, unerwünschte Zutaten eingemischt wurden, können sich ernährungsbewusste Personen ihr Frühstück auch selbst herstellen. Dazu können sie zum Beispiel Haferflocken, Leinsamen, verschiedene Früchte nach Wahl, Nüsse und Naturjoghurt verwenden. Soll es ein wenig süßer schmecken, können sie noch einen Schuss (Bio)kakao zugeben.

Eine wertvolle Frühstücksalternative

Zusammenfassend kann Müsli als gesunde und nährstoffreiche Energiequelle auf dem Frühstückstisch beurteilt werden. Es versorgt den Körper mit vielen wertvollen Kohlenhydraten und Vitaminen für den gesamten Tag. Dies ist gerade am Morgen besonders wichtig, da die Reserven in der Nacht teilweise aufgebraucht wurden. Außerdem beinhalten die diversen Zutaten der Frühstücksspeise wertvolle Fette.

Vorsicht ist jedoch bei einigen Fertigmüslis geboten: Sie werden oft mit ungesunden Fetten und mit viel Zucker angereichert, um den Geschmack zu verbessern. Deshalb sollten die Inhaltsstoffe – und der Kaloriengehalt – vor dem Kauf kontrolliert werden. Als Richtlinie kann ein maximaler Kaloriengehalt von 400 kcal pro 100 g und ein maximaler Zuckergehalt von 20 g pro 100 g genommen werden.

Noch besser ist es, sich das Müslifrühstück selbst zu mischen. Damit ist die volle Kontrolle darüber gegeben, welche Nährstoffe zu sich genommen werden. An erster Stelle sollten dabei Getreideprodukte und ungesüßte Früchte, aber auch ein paar Nüsse stehen. Als Menge ist etwa 80-100 g Müsli mit circa 200 ml Milch oder Joghurt zu empfehlen. Es mag aber sinnvoll sein, nicht jeden Morgen zur Müslischale zu greifen, sondern sich ein wöchentliches, abwechslungsreiches Ernährungsprogramm aus diversen Lebensmitteln zusammenzustellen.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte