Kartoffelchips – knuspriger Snack

Kartoffelchips

Kartoffelchips sind dünne Kartoffelscheiben, welche gebacken oder frittiert werden. Sie sind auf der ganzen Welt beliebt, die Angebotsvielfalt ist groß. Da ihnen fast vollständig das Wasser entzogen wird, sind sie in einer entsprechend luftdichten Verpackung fast unbegrenzt haltbar.

Kartoffelchips auf Wunsch eines Großindustriellen

Chips aus den Kartoffeln sollen am 24. August 1858 entstanden sein. George Crum, Koch in einem US-Hotel, bereitete sie für den Großindustriellen Vanderbilt zu. Dieser hatte sich zum wiederholten Male über zu dicke Bratkartoffeln beschwert. Koch Crum machte sie nun so dünn, dass sie nicht einmal mit der Gabel gegessen werden konnten. Der Erfolg sprach dafür und die dünnen Bratkartoffeln kamen als Chips auf die Speisekarte. Erst ab den 1920er-Jahren wurden Kartoffelchips industriell hergestellt. Verschiedene Gewürze und Zutaten machten sie später sehr beliebt, was bis heute anhält.

Zahlreiche energiereiche Inhaltsstoffe

Die Grundlagen der Herstellung von Kartoffelchips bilden Kartoffeln, Salz und Pflanzenöl. So werden auch noch in der Gegenwart die ungewürzten Varianten hergestellt. In Deutschland müssen die Chips zwingend aus echten Kartoffelscheiben hergestellt werden. Dazu kommen bei modernen Chips Aromastoffe, Gewürze und Geschmacksverstärker. Bedingt durch die Herstellung ist immer sehr viel Fett enthalten.

So entstehen die leckeren Snacks

Dickere Kartoffelscheiben werden geriffelte Chips, dünnere die gewöhnlichen. Nach dem Waschen werden die Kartoffeln geschnitten und die Scheiben frittiert. Der Vorgang bis zum fertigen Kartoffelchip dauert in der modernen Produktion eine halbe Stunde. Das Wasser in den Kartoffeln wird dabei durch das Öl oder Fett ersetzt. Dieses bindet auch den Geschmack und hebt ihn hervor.

Kalorienspender bei kräftezehrenden Unternehmungen

Da Kartoffelchips meist sehr kalorienreich sind, sind sie zum Beispiel als Energiespender auf langen Wanderungen zu empfehlen. Als Belohnung können sie ab und zu als Snack genossen werden. Bei einem Dauerkonsum können sie sich sehr ungünstig auf das Gewicht auswirken. Gewürzte Chips sind allerdings sehr salzreich. So wird die Tagesdosis von 6 Gramm Salz bereits beim Verzehr einer 250-Gramm-Packung Kartoffelchips erreicht. Das kann zu einer Überversorgung mit Salz führen.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte