Heidelbeeren – ein leckeres Früchtchen

Heidelbeeren

Die Heidelbeeren gehören als Beerenfrüchte zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Diese Früchte wachsen vor allem auf der Nordhalbkugel. Umgangssprachlich werden sie auch als Blaubeeren oder „Bückbeeren“ bezeichnet. Neben den wilden Arten gibt es viele Züchtungen.

Historisches zu den Heidelbeeren

Bereits die Ureinwohner Nordamerikas nutzten die Beeren zur Ernährung und machten sie durch Trocknung länger haltbar. Der schwedische Naturforscher Carl von Linné veröffentlichte 1753 die Informationen zu dieser Pflanze in seinem zweibändigen Buch „Species Plantarum“. Es gibt inzwischen ca. 450 bis 500 Arten, die als Zwergsträucher, Sträucher und Bäume vorkommen.

Reich an wertvollen Inhaltsstoffen

Die Heidelbeeren regen die Verdauung an, sind sehr kalorienarm und enthalten viele Ballaststoffe, die rasch sättigend wirken. Die Beeren stärken mit dem Vitamin A das Immunsystem und können die Bildung von Fettzellen bremsen. In diesen Beeren sind auch Gerbstoffe sowie reichlich Vitamin C enthalten, das als Antioxidationsmittel wirksam freie Radikale bekämpft. Darüber hinaus optimieren die Beeren den Cholesterinspiegel. Neben Kalium und Kalzium enthalten sie auch Magnesium und Eisen.

Möglicherweise verbessern sie das Sehvermögen und erhöhen die Gedächtnisleistung. Die enthaltenen Farbstoffe können wirksam gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes sein.

Für leckere Zwischenmahlzeiten

Wegen ihres geringen Kaloriengehaltes sind sie besonders gut zum Naschen bzw. als Zwischenmahlzeit geeignet. Aufkommender Heißhunger wird dank der enthaltenden Ballaststoffe verdrängt. Sie passen gut zu vielen Obstsalaten und werden meist mit Naturjoghurt, Nüssen oder Haferflocken für das Frühstücksmüsli kombiniert. Der Handel bietet das ganze Jahr über tiefgefrorene Beeren an, die in der Regel schonend verarbeitet wurden und kaum Vitaminverluste aufweisen.

Heidelbeeren zum Abnehmen

Der aromatische Geschmack ist angenehm und am besten schmecken die Früchte, wenn sie selbst gepflückt wurden. Sie sollten kurz vor dem Verzehr vorsichtig und gründlich mit kaltem Wasser abgewaschen werden. Die kalorienarmen Beeren enthalten viel Wasser und wenig Fruchtzucker. Bei der Zubereitung sollte mit Zucker gespart werden, denn sonst wird die Kalorienmenge insgesamt zu hoch. Zur Sättigung reicht meist ein Schälchen Blaubeeren.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte