Paranüsse – brasilianische Frucht

Paranüsse sind die Früchte des bis zu 50 Meter hohen Paranussbaumes, der in den Regenwaldgebieten des südamerikanischen Kontinents vorkommt. Dort wächst er auf Flächen, die nicht überschwemmt werden. Die Nüsse tragen auch viele andere Namen, zum Beispiel Steinnuss oder Rahmnuss.

Nach einem Bundesstaat benannt

Die Paranüsse haben ihre Bezeichnung von ihrem Herkunftsgebiet, dem brasilianischen Bundesstaat Pará. Bereits während des 17. Jahrhunderts war die Paranuss eine wichtige Handelsware der Holländer, welche sie aus Südamerika bis nach Europa brachten. Eine nicht belegte Anekdote berichtet, der Forscher Alexander von Humboldt bot eine Menge Gold für denjenigen, der ihm die Blüte der Paranuss brächte. Er hatte die Samenkerne um 1800 in Venezuela kennengelernt und sie näher erforscht.

Paranüsse sind sehr fettreich

Die Paranuss zählt zu den fettreichsten Nüssen, die es gibt. Auch an Eiweiß ist sie sehr reich. Mineralstoffe sind in großer Menge enthalten. Allerdings lagert sie zudem zahlreiche natürliche radioaktive Elemente ein, wie zum Beispiel verschiedene Radiumarten. Die Paranuss ist der größte pflanzliche Lieferant von Selen. Die im Handel angebotenen Früchten stammen in der Regel aus Wildsammlungen. Dabei werden sie vom Erdboden abgelesen und an Sammelstellen abgeliefert. Die Erntezeit dauert die gesamte Regenzeit an, ca. ein halbes Jahr. Die Bäume können bis zu 300 Jahre alt und bis zu 70 Meter hoch werden. Die Paranuss wird auch in der Gegenwart nicht kultiviert.

Eine Zutat für Studentenfutter

Geschmacklich erinnern Paranüsse an Kokosnüsse. Die Kerne werden daher oft als Snack gereicht und sind meist im Studentenfutter enthalten. Sie finden weiterhin als Zutat von Obsttorten, Kuchen und Plätzchen Verwendung. In einigen Ländern sind sie ein bekanntes Konfekt, dazu werden die Paranüsse mit Schokolade überzogen.

Ein fettreicher Snack

Der Geschmack der Paranüsse gilt als besonders gut, was auch auf den hohen Fettanteil zurückzuführen ist. Wie in vielen Fällen fungiert hier Fett als Geschmacksträger und Geschmacksverstärker. Durch ihre Inhaltstoffe unterstützen sie Konzentration und Gedächtnis des Menschen. Die enthaltenen Mineralstoffe sind gut für Knochen und Zähne. Allerdings sollten im Rahmen einer gesunden Lebensweise täglich maximal zehn oder zwölf Paranüsse verzehrt werden.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte