Majoran – ein vielseitiges Gewürz

Majoran (lat.: Origanum majorana) gehört der Pflanzengattung der Lippenblütler an. Er ist eine einjährige, krautige Pflanze, die eine Höhe von bis zu 80 cm erreichen kann. Da er einen sehr würzig – bitteren Geschmack besitzt, verleiht er vielen Speisen ein ganz besonderes Aroma.

Herkunft von Majoran

Die Wildform dieses Gewürzes stammt ursprünglich aus Indien und Kleinasien, dem heutigen Zypern und der Türkei. Bereits im alten Griechenland war man sich seiner besonderen Wirkung bewusst: Man weihte dieses Gewürz der Göttin Aphrodite, weil man ihm Libido fördernde Wirkungen nachsagte. Heute wird Majoran auch in Mittel- und Osteuropa angebaut, allerdings nur in Regionen mit warmem und trockenem Klima.

Inhaltsstoffe des Lippenblütlers

Majoran setzt sich aus vielerlei Stoffen zusammen. Zum einen beinhaltet er bis zu 3,5 % ätherische Öle. Der Gehalt ist allerdings von der jeweiligen Bodenqualität abhängig. Für seinen Geschmack sind vor allem die vorhandenen Bitterstoffe zuständig, für seine kräftig grüne Farbe die sogenannten Flavonoide. Nährstoffe im eigentlichen Sinn beinhaltet Majoran dagegen keine.

Verwendung und Zubereitung

Da der Lippenblütler vor allem aus ätherischen Ölen besteht, wird er häufig bei Krankheiten eingesetzt. Bei Säuglingen hilft er als Salbe gegen Schnupfen und Blähungen, bei Erwachsenen wird er auch bei Gelenkschmerzen eingesetzt. Als Tee fördert er die Milchbildung bei stillenden Frauen. Gleichzeitig wirkt er beruhigend auf das Zentralnervensystem. Als Gewürz schmeckt er besonders gut zu Kartoffelgerichten, aber auch zu Suppen, Hülsenfrüchten und Hühnerfleisch. Er kann frisch oder getrocknet verwendet werden. Als einzige Nebenwirkung bei zu häufiger oder übermäßiger Anwendung sind Kopfschmerzen bekannt.

Gesund abnehmen mit Majoran

Das Gewürz ist zwar einerseits appetitanregend, kurbelt andererseits aber bei normaler Dosierung den Fettabbau an, da es fette Gerichte besser verdaulich macht. Auch die Darmtätigkeit wird durch diesen Lippenblütler angeregt. Ein Extrakt aus wildem Majoran soll Abnehmwilligen helfen, überflüssige Säureablagerungen aus dem Bindegewebe besser ausscheiden zu können. Forschungen zu Folge leiden nämlich manche Menschen an Übersäuerung des Körpers, was sich durch chronische Müdigkeit, häufige Erkältungen und Nervosität bemerkbar machen kann.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte