Zitrone – vitaminreiche Frucht

Zitrone

Die Zitrone ist eine bekannte Obstart. Die stark sauer schmeckende, saftige Frucht des immergrünen Zitronenbaumes gehört zur Gattung der Zitruspflanzen. Der Zitronenbaum benötigt feuchtwarme Anbaubedingungen. Mexiko und Indien gehören zu den größten Produzenten von Zitronen.

Seit wann ist die Zitrone bekannt?

Diese Frucht wurde erstmals um das Jahr 1000 im Mittelmeerraum und in China erwähnt. Zahlreiche Sorten entstanden aus der Kreuzung von Blutorangen und Zitronat-Zitronen.

Reich an Nährstoffen

Besonders hoch ist ihr Gehalt an Vitamin C. 100 Gramm Zitrone enthalten ca. 51 Milligramm Vitamin C. Damit kann der Tagesbedarf eines Erwachsenen gedeckt werden. Die Zitrone gilt als ideales Mittel, um Erkältungskrankheiten vorzubeugen bzw. zu lindern. Die kalorienarme Frucht weist kaum Fett und Eiweiß auf.

Außerdem werden in den Zitronen die lebenswichtigen Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium und Phosphor gespeichert. 100 Gramm der Frucht enthalten ca. 84 bis 90 Milligramm Wasser.

Vielfältige Nutzung des Zitronenbaumes

Aus den sauren Früchten lässt sich nicht nur der gehaltvolle Saft gewinnen, sondern auch Zitronensäure, Pektin und ätherisches Öl, die für industrielle Zwecke weiterverarbeitet werden. Für erfrischende Getränke, vor allem im Sommer, wird die Zitrone ausgepresst oder in Scheiben geschnitten. In den Wintermonaten helfen Zitronenscheiben, die mit heißem Wasser übergossen werden, leichte Erkältungen zu lindern. Von Nachteil ist jedoch, dass durch das heiße Wasser Vitaminverluste auftreten können.

Für Süßspeisen und beim Backen wird die abgeriebene Schale genutzt, die Cremes, Teig und Glasuren mit dem darin enthaltenen Öl ein wohlriechendes Aroma gibt. Darüber hinaus gedeiht der dekorative Zitronenbaum auch in Wintergärten oder Orangerien.

Mit Zitronen das Körpergewicht optimieren

Die regelmäßige Verwendung der Früchte wird für die vitaminreiche Zubereitung von Speisen empfohlen. Zugleich ist auf die Reduzierung der gesamten Kalorienzufuhr pro Tag zu achten. Durch die Inhaltsstoffe können Zitronen die aufkommenden Hungergefühle zügeln.

Übermäßiger Genuss von Zitronengetränken bzw. die einseitige, längerfristige Ernährung ausschließlich mit Zitrusprodukten sollte möglichst vermieden werden, da es zu Nährstoffmangel kommen kann. Oftmals verträgt der Körper die Säure nicht über einen längeren Zeitraum.

purothek

purothek

Unsere Beauty- und Pflegeexperten unterstützen Sie jederzeit mit aktuellen Tipps und Hintergrundinformationen zum Thema Naturkosmetik.

Leave a Replay

Unsere NFTs

  • Städte

    Essen Collection #2 – limited 1 of 49

    39,00 

    inkl. 19 % MwSt.

    In den Warenkorb

Recent Posts

Warenkorb