Kohlrabi – knackiges Kohlgemüse

Kohlrabi ist eine in Deutschland sehr bekannte Gemüsesorte, eine der zahlreichen gezüchteten Formen des Gemüsekohls. Als Nahrungsmittel dient die verdickte Sprossachse über der Erde. Es ist wenig bekannt, dass die Pflanze eigentlich zweijährig ist: Im ersten Jahr entsteht die Knolle, im zweiten dann der Blütenstand.


Haupttext

Die Herkunft bleibt ungeklärt

Ernährungswissenschaftler haben noch nicht herausgefunden, wo der Kohlrabi eigentlich kulturgeschichtlich herkommt. Es wird vermutet, dass er im Mittelmeerraum oder in Mittelasien gezüchtet worden ist. Ebenso ist der Zeitpunkt der Kultivierung unklar. Belege über den Anbau von Kohlrabi in Europa sind aus dem 16. Jahrhundert überliefert. In zahlreichen Kräuterbüchern ist er zu dieser Zeit sehr detailgetreu abgebildet worden. Besonders im 19. Jahrhundert verbreitete sich der Kohlrabi dann im deutschen Sprachraum. Der Name wurde in zahlreiche andere Sprachen übernommen, da er im Ausland als ein deutsches Gemüse gilt. Es gibt weiße und blaue Sorten.

Kohlrabi mit typischem Geschmack

Der typische Geschmack des Kohlrabis kommt durch verschiedene Fruchtsäuren, Zucker und Senfölglycoside zustande. Zitronensäure und Apfelsäure sind dabei prozentual am meisten beteiligte Fruchtsäuren. Die Kohlrabiblätter haben einen doppelt so hohen Vitamin-C-Gehalt wie die Knolle. Kalzium und Eisen sind in zehnfacher Menge vorhanden. Mitunter kommen die Blätter deshalb bei modernen Kohlrabigerichten als Zutat vor.

Verwendung und Zubereitung

Junge Knollen werden oft roh verzehrt, manchmal auch mit der Schale. In Scheiben oder Stücke geschnitten werden sie gekocht oder gedünstet. Die deutsche Küche verarbeitet sie so zu Gemüsebeilagen, Püree, zu Suppen und Eintöpfen. Ein besonderes Gericht sind gefüllte Kohlrabi, die zum Beispiel mit Hackfleisch zubereitet werden. Junge Blätter werden in den letzten Jahren verstärkt zu Blattgemüse verarbeitet, was vorher nicht sehr verbreitet war. Kohlrabiknollen, die wie Sauerkraut konserviert werden, sind in einigen Teilen Frankreichs ein bekanntes Lebensmittel.

Abwechslungsreiche Ernährung mit der Knolle

Der Energiewert der Knolle ist sehr gering. Im Rahmen einer gesunden Ernährung ist der Kohlrabi deshalb gut in den Speiseplan einzubauen. Durch die Möglichkeit, aus ihm zahlreiche verschiedene Gerichte zuzubereiten, lässt er sich auch gut in ein Abnehmvorhaben einplanen.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte