Joggen: So einfach wie effektiv

Joggen

Für das Joggen ist nicht viel Ausrüstung nötig und diese Sportart lässt sich fast überall betreiben. Deshalb ist das Laufen eine gute Möglichkeit, den Energieverbrauch des Körpers zu steigern und damit auf gesunde Weise dem angestrebten Körpergewicht näherzukommen.

So entstand das Joggen

To jog steht im Englischen für trotten etwas, was Menschen schon immer gemacht haben. Doch erst Mitte des 20. Jahrhunderts erkannte ein neuseeländischer Arzt im Dauerlauf eine Trainingsmethode, welche die Leistungsfähigkeit für Ausdauersportarten bedeutend steigert. Er empfahl das Laufen auch gesundheitsorientierten Freizeitsportlern und gründete 1961 den ersten Jogging-Klub.

Die wohl einfachste Sportart der Welt

Laufen ist die natürlichste Art, sich fortzubewegen. Beim Joggen ist ein Tempo zu wählen, das sich problemlos über längere Zeit halten lässt: Sauerstoff-Aufnahme und -Verbrauch halten sich die Waage. Pulsuhren können helfen, diesen Zustand einzugrenzen; erfahrene Jogger entwickeln ein Gefühl dafür, wann sie weder zu schnell noch zu langsam sind.

Überall und jederzeit

Am schönsten ist Joggen natürlich an der frischen Luft, in Parks, Wäldern und zwischen Feldern. Wenn es schnell gehen muss, kann das Laufen auch direkt an der Haustür losgehen. Wichtig ist gutes Schuhwerk, das die Stöße abfedert und so die Gelenke schont.

Abnehmen durch Jogging

Laufen ist eine billige und unkomplizierte Art, um die Ausdauer zu verbessern und die Energiebilanz zu senken. Eine 65 Kilo schwere Frau, die mit einer mittleren Geschwindigkeit läuft, verbraucht während einer Stunde ungefähr 650 Kilokalorien so viel, wie z. B. in 220 Gramm ungekochten Teigwaren steckt. Bei regelmäßigem Training verbessert sich die Ausdauer, das Lauftempo wird schneller und entsprechend steigt auch der Energieverbrauch.

Da fast keine Ausrüstung nötig ist, kann jeder sofort loslegen beispielsweise mit einem kurzen Lauf in einem Park in der Nähe. Wenn das die Freude am Laufen weckt und das Jogging zu einem regelmäßig ausgeübten Hobby wird, passen sich Sehnen, Bänder und Gelenke an die Belastung an. So werden immer längere Trainings möglich.

So natürlich Joggen auch sein mag, es beansprucht den Bewegungsapparat stark. Vorsicht ist für Menschen geboten, die stark übergewichtig sind oder die in der Vergangenheit bereits Probleme mit Gelenken oder Bändern hatten. Sie sollten ihren Hausarzt fragen, ob Laufen die richtige Sportart für sie ist.

You might also enjoy

Bodybuilding: Muskeln aufbauen

Bodybuilding dient dem Muskelaufbau. Zum regelmäßigen Muskeltraining gehört auch eine besonders proteinreiche Ernährung für nachhaltige Trainingsergebnisse.

Baseball
Baseball: amerikanischer Schlagball

Baseball hat sich seit den 1950er Jahren in Deutschland etabliert. Er kann von Interessenten im Sportverein oder in Fitnesscentern als Mannschaftssport ausgeübt werden.

aikido
Aikido: japanische Kampfkunst

Aikido ist eine japanische Kampfsportart, bei der die Techniken gut geplant und durchdacht werden. Der Kampf fordert ein verantwortungsvolles Handeln.

Interessante Produkte